Magazin Georg

Georg Nr. 9

Wir vom Redaktionsteam haben uns anstecken lassen von den „süßen, wohlbekannten Düften“, von den farbenfrohen „Veilchen“ und vom „leisen Harfenton“, den Boten des FRÜHLINGs.
Wir laden Sie ein, diese Jahreszeit mit uns gemeinsam zu entdecken und dem nachzuspüren, was Eduard Mörike in seinem Gedicht zum FRÜHLING benennt: „FRÜHLING, ja du bist’s! Dich hab ich vernommen!“

Georg Nr. 8

Sicher ist es Ihnen auch schon aufgefallen:
Unser GEORG hat kein Display, er piept nicht, hat keine bewegten Bilder, und Darüberwischen werden Sie wohl nur dann, wenn Ihnen die Kaffeetasse oder das Teeglas umgefallen ist.
Eigentlich also ein eher altmodisches Kommunikationsmittel!

Georg Nr. 7

Ich bin unterwegs – wir sind unterwegs!
In den kommenden Tagen und Wochen machen sich viele von uns auf den Weg, sind unterwegs in die Ferien, in den Urlaub. Auch unser neuer GEORG ist unterwegs – unterwegs zu Ihnen.

Georg Nr. 6

Ich bin Feuer und Flamme!“
Wer von uns hat einen solchen Satz nicht schon einmal gesagt, einen solchen Gedanken nicht schon einmal gehabt? Feuer und Flamme von etwas sein – da spüren wir Begeisterung, da lasse ich mich mitreißen. Da mache ich gerne mit!

Georg Nr. 5

Schwein gehabt!
Das kommt vielen am Spätnachmittag des 13. September spontan über die Lippen. Das Pfarrfest ist gut gelaufen. Trotz vieler „Wenn und Aber“ im Vorfeld – es ist ein toller Tag.

Georg Nr. 4

Im Mittelpunkt dieses GEORG steht das „Haus“ in den verschiedensten Varianten: da gehört das Haus Gottes, die Kirche, genauso dazu wie die Bedeutung des Zuhauses einiger Heidener sowie die neue Unterkunft von Emma und Rudi, die an der Bahnhofstraße ein „säuisch schönes“ Heim gefunden haben.

Georg Nr. 3

Ja, Sie haben richtig gelesen: Mit der dritten Ausgabe von GEORG beenden wir den ersten Jahreszyklus.
„Aller guten Dinge sind Drei!“, so sagt man ja landauf landab. Und dass dies wirklich stimmt, haben wir in den meist positiven Reaktionen auf unser Magazin und in vielen Gesprächen immer wieder erfahren dürfen.

Georg Nr. 2

Die zweite Ausgabe unseres Pfarrmagazins GEORG ist jetzt verteilt. Wir freuen uns über so viel Resonanz und positives Echo auf die Erstausgabe. Nach der Auswertung aller von Ihnen vergebenen Schulnoten bei unserer kleinen Umfrage ist die Durchschnittsnote 1,6 herausgekommen, also noch etwas besser als ein „gut“. Für uns Ansporn, weiterzumachen und Ihnen weiterhin ein informatives und ansprechendes Magazin zu bieten.

Georg Nr. 1

»GEORG« ist ein ungewöhnlicher Name für ein ganz neues Projekt der katholischen Kirche in Heiden. Mit diesem Magazin wollen wir Interesse wecken, für die katholische Kirche in Heiden und für ihre Botschaft. Dabei wissen wir, dass »katholisch« Skepsis erzeugt, weil katholisch nicht selten als unmodern oder lebensfremd gilt.

Bei der Gestaltung des Magazins GEORG wurden viele der verwendeten Fotos von der Bilddatenbank PIXELIO zur kostenlosen Nutzung bereitgestellt. Vielen Dank

www.pixelio.de